Gefäßlaser

Koagulationsverödung mit dem Laser

Kosmetisch störende oberflächliche Gefäßerweiterungen treten häufig in den sonnenexponierten Bereichen des Gesichtes, Halses und Oberkörpers sowie an den Beinen auf und können durch genetische Veranlagung, Umweltfaktoren und hormonelle Faktoren beeinflusst werden. Der langgepulste Nd-YAG-Laser kann durch die Abgabe gezielter Wärme eine Verklebung der erweiterten Gefäße in der Haut bewirken. Anschließend kommt es zum langsamen Abbau der geschädigten Gefäße durch körpereigene Reparaturmechanismen. Mit dem langgepulsten Nd-YAG-Laser können sowohl kleinere rötliche, als auch lila-bläuliche oberflächliche Gefäßveränderungen effektiv behandelt werden.

Behandlung mit dem Gefäßlaser:

Durchführung:
Lasertherapie mit dem langgepulsten Nd-YAG-Laser

Behandlungsdauer: 
10-60 min (je nach behandelter Fläche)

Lasersystem:
ALMA Harmony XL Pro Special Edition 

Handstück:
LP Nd-YAG-Laser 1064 nm mit 2/6 mm Spot

Schmerzhaftigkeit:
leicht, ggf. Lokalanästhetikum

Gesellschaftsfähigkeit: 
sofort, Rötung und ggf. Krustenbildung für 7 bis 14 Tage je nach Lokalisation

Behandlungshäufigkeit:
1-3 Sitzungen (je nach Behandlungswunsch)

Behandlungsmöglichkeiten:

  • Blutschwämmchen (Angiome)
  • Spinnengefäße (Spider-Nävi)
  • Lippenrandangiome
  • Besenreiser und retikuläre Varizen (rot bis bläulich, oberflächlich gelegen)
  • Teleangiektasien (Gefäßerweiterungen)
Wie funktioniert ein langgepulster Nd-YAG-Laser?

Beim langgepulsten Nd-YAG-Laser dringt der Laserstrahl durch die Hautoberfläche bis zum veränderten Gefäß vor. Der Blutfarbstoff Hämoglobin absorbiert das Laserlicht und wandelt es in Wärme um. Dies führt durch die wärmebedingte Verklebung der Gefäßwände zum Versiegen des Blutflusses. Die Gefäßveränderungen sterben ab und werden nach und nach vom Körper abgebaut. Daher ist das Endergebnis nicht sofort sichtbar. Für ein optimales Ergebnis können mehrere Sitzungen erforderlich sein.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung kann meist ohne Betäubung durchgeführt werden, auf Wunsch kann eine Betäubungscreme oder eine Lokalanästhesie zur Anwendung kommen. Der Laserstrahl fühlt sich wie ein "schipsendes" Gummiband an. Nach der Behandlung kann es zu einem leichten sonnenbrandähnlichen Brennen oder Kribbeln kommen. Rötungen, Abschilferungen und die Ausbildung kleinster Krüstchen können vorkommen. Unter Anwendung von Kühlpackungen, einer leichten Wunddesinfektion und fetthaltiger Regenerationscreme klingen diese Erscheinungen schnell ab.

Wie lange dauert die Erholung?

Nach der Behandlung mit dem langgepulsten Nd-YAG-Laser sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig. Es kann zu leichten Rötungen, Schwellungen und kleinen Krüstchen kommen. Zunächst sollte die Haut gekühlt und regelmäßig desinfiziert werden. Fetthaltige Regenerationscremes helfen, die Krüstchen schneller abzulösen. Im Bereich der Beine können Kompressionsstrümpfe unterstützend wirken. Nach 3 Tagen kann wieder Make-Up genutzt werden, ein Lichtschutzmittel mit LSF50 ist stets anzuwenden.

Ist eine Nachbehandlung erforderlich?

Nach der Behandlung ist es wichtig, die behandelten Hautbereiche vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen und Sonnenschutzmittel mit LSF50 in ausreichender Menge zu verwenden, um die Heilung zu unterstützen und Pigmentierungen vorzubeugen. Eine großflächige Behandlung lichtexponierter Hautbereiche ist daher v.a. im Herbst und Winter anzustreben. Im Bereich der Beine können Kompressionsstrümpfe unterstützend wirken.
 

Welche Ergebnisse sind zu erwarten?

Je nach Behandlungswunsch sind unterschiedlich viele Sitzungen erforderlich, um das gewünschte Behandlungsziel zu erreichen. Bei der Behandlung von Gefäßveränderungen können die Ergebnisse je nach individuellen Faktoren wie Alter, Hormonstatus, Hautzustand und Lebensstil mehrere Jahre anhalten. Da die meisten Gefäßerkrankungen anlagebedingt sind, können Wiederholungsbehandlungen früher oder später notwendig werden.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Der langgepulste Nd-YAG-Laser ist vergleichsweise sicher und schonend. Dennoch kann es wie bei jeder medizinischen Behandlung zu leichten Nebenwirkungen kommen. Dazu zählen Rötungen, Schwellungen oder leichte Krustenbildung an den behandelten Stellen. Diese Effekte sind in der Regel vorübergehend und klingen innerhalb weniger Tage ab. Selten kann es, vor allem bei inkonsequenter Nachbehandlung oder entsprechender Veranlagung zu Infektionen, Narbenbildung und Pigmentstörungen kommen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.